Neue Projekte für Senioren und Abnehmwillige zunächst verschoben

Der TTC Muggensturm startet in die neue Saison – in der Hoffnung, dass die Corona-Pandemie nicht wieder zum Lockdown und einer halbjährigen Pause führt. Die Jugend trainiert wie gewohnt nach den Sommerferien jeden Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr in der Schulturnhalle. Ab 20 Uhr üben die Erwachsenen. Freitags ist immer A-Lizenz-Trainer Mirco Cramer im Einsatz. Auch wenn Tischtennis keine Sportart mit Körperkontakt ist, hält sich der TTC an die diversen Hygienevorgaben, die die Gemeinde Muggensturm und die Sportverbände vorgeben. Teilnehmer des Trainings müssen sich in eine Teilnehmerliste eintragen.

Wegen Corona verschieben sich ein paar neue Projekte, die der Tischtennisclub geplant hat. Während die Gesundheitssport-Gruppe von Cramer montags weiter läuft, wartet die TTC-Vorstandschaft bei ihren geplanten weiteren Gruppen bis nach der Pandemie: Weil Mediziner wie Eckart von Hirschhausen Tischtennis als Top-Sportart für Senioren und Übergewichtige preisen, die fit bleiben wollen, möchte der TTC ältere Semester besonders ansprechen. Dies gilt ebenso für Abnehmwillige. Die Überwindung zum Sport gelingt diesen beim „Pingpong“ leichter, weil jeder schon einmal ein bisschen Tischtennis gespielt hat und die Bewegungsabläufe im niedrigen wie effektiven Pulsbereich zu schaffen sind. Wer bereits Interesse daran hat und auf dem Laufenden gehalten werden möchte, wann es losgeht, kann Kontakt über die Webmaster-Adresse im Impressum aufnehmen mit TTC-Präsident Hartmut Metz.

In die neue Saison geht der TTC trotz Corona erstmals mit fünf Herren-Mannschaften und zwei Damen-Teams. Das Novum ergänzen die Mannschaften im Nachwuchsbereich mit einer U18 und zwei Schüler-Teams.